05:00 - 06:00 Uhr

Wachstropf

von Domas Schwarz / Instalation

Improvisation nach "Marx Eins"

von Peter Androsch, Thomas Kerbl/Orgel

07:00 - 08:00 Uhr

De Profundis

von Sofia Gubaidulina, Yova Serkova/Bajan solo

Spaltklang

von Christoph Radinger, Christoph Radinger/Orgel

Echo Fantasia

von Karl-Bernhardin Kopf, Christoph Radinger/Orgel

Far from the Crowed

von Karmella Tsepkolenko, Yova Serkova/Bajan solo

vom tiefen ins leere

von Bernd Preinfalk, Anja Schröder/Violoncello; Christoph Radinger/Orgel

Aus dem Leben der Libelle

von Peter Androsch, Elektroakustik

09:00 - 10:00 Uhr

La luce della Stella

von Peter Androsch, Trompetenensemble des Hauses der Musik

Christine Hartmann, Ludwig Elbin, Lea Sammet, Clemens Wagner

Koan - Having Never Written a Note for Percussion

von James Tenney, Tom de Cock/Tamtam

Fluchten 1-6

von Bernd Preinfalk, Anja Schröder/Violoncello

11:00 - 12:00 Uhr

Giovanni Pierluigi da Palestrina osculetur me,

aus den Palestrina-Bearbeitungen für Streichquartett

von Bernd Preinfalk, BrucknerUni Quartett

Giovanni Pierluigi da Palestrina nigra sum sed formosa aus den Palestrina-Bearbeitungen für Streichquartett

von Bernd Preinfalk, BrucknerUni Quartett

Flashing

von Arne Nordheim, Yova Serkova/Bajan solo

aus der Oper „Spiegelgrund“

von Peter Androsch, Katerina Beranova/Sopran; Thomas Kerbl/Orgel

13:00 - 14:00 Uhr

A Fancy

von William Byrd, Christoph Radinger/Cembalo

Zwei Stücke für Cembalo

von Bohuslav Martinů, Christoph Radinger/Cembalo

L ́Enharmonique

von Jean-Philippe Rameau, Christoph Radinger/Cembalo

Pavane

von Louis Couperin, Christoph Radinger/Cembalo

Ciacona

von Bernardo Storace, Christoph Radinger/Cembalo

Rain Dreaming

von Toru Takemitsu, Christoph Radinger/Cembalo

15:00 - 17:00 Uhr

Passion

von Peter Androsch, Katerina Beranova/Sopran; Christa Ratzenböck/Mezzosopran; Robert Holzer/Bass; Thomas Kerbl/Cembalo, Dirigent; Instrumentalensemble und Vokalensemble (Institut für Gesang und Musiktheater) der Anton Bruckner Privatuniversität

Ambiance

von Mario Garuti, Simone Beneventi/Vibraphon

passage

von Bernd Preinfalk, Bernhard Zachhuber/Bassklarinette

Einmal möchte ich mit dir durch unsere

Wälder laufen

von Udo Zimmermann, aus der Oper „Die weiße Rose“ Akine Matsumoto/Sopran; Latham Horn/Flöte

18:00 - 19:00 Uhr

Locus iste

von Anton Bruckner, E medio cantus-Chor

Glocken

von Peter Androsch, Tom de Cock und Simone Beneventi/vier Glocken; Bernhard Zachhuber/Bassklarinette

Missa de profundis

von Giovanni Pierluigi da Palestrina, mOm-Vokalensemble

Intermezzo II

von Peter Androsch, Christoph Radinger/Orgel

Immortal Bach/Komm, süßer Tod

von Knut Nystedt (nach J. S. Bach), E medio cantus-Chor

20:00 - 21:00 Uhr

Prélude XXI

von Jean-Pierre Leguay, Christoph Radinger/Orgel

Let me die before I wake

von Salvatore Sciarrino, Bernhard Zachhuber/Klarinette solo

Da pacem

von Arvo Pärt, E medio cantus-Chor; BrucknerUni Quartett

Winter, Blumen

von Gerhard Stäbler, Bernhard Zachhuber/Bassklarinette; Bernd Preinfalk, N.N., N.N./ 3 Autohupen

Estampie

von Franz Danksagmüller, Christoph Radinger/Orgel

22:00 - 23:00 Uhr

Maknongan

von Giacinto Scelsi, Bernhard Zachhuber/Kontrabassklarinette

Höhen

von Peter Androsch, Tom de Cock und Simone Beneventi/Xylophone

Nout

von Gérard Grisey, Bernhard Zachhuber/Kontrabassklarinette

Silver streetcar for the orchestra

von Alvin Lucier, Tom de Cock und Simone Beneventi/Triangel

Zwei Akkorde für Orgel (Urafführung)

von Peter Androsch/Bernd Preinfalk, N.N./vier Orgeln

24:00 Uhr

FINE

Programm

06:00 - 07:00 Uhr

Über Hall, Raum und Musik

von Peter Androsch, Performance-Lecture

REVERB für Klarinette solo

von Peter Androsch, Wolfgang Graef-Fograscher/Klarinette

Ich fürchte im tosen stimmlos zu sein von

von Bernd Preinfalk, Bernd Preinfalk/Kontrabass

08:00 - 09:00 Uhr

In Croce

von Sofia Gubaidulina, Terezia Vargova/Violoncello; Christoph Radinger

Osterchöre aus „Faust“ für Orgel

von Petr Eben, Christoph Radinger

Notti di Gatto

von Ada Gentile, Kie Kanazawa/Sopran; Yova Serkova/Bajan solo

loware

von Alfred Peschek, Yova Serkova/Bajan solo

buntes band

von Bernd Preinfalk, Kie Kanazawa/Sopran; Bernd Preinfalk/Kontrabass

eine andere kleine trauer

von Bernd Preinfalk, Kie Kanazawa/Sopran; Bernd Preinfalk/Kontrabass

elements (acute)

von Gerhard Stäbler, Elektroakustik

10:00 - 11:00 Uhr

Mani.Gonxa – für zwei tibetanische Klangschalen

von Pierluigi Billone, Tom de Cock/Klangschalen

before

von Kunsu Shim, Anja Schröder/Violoncello

Crescendo

von Peter Androsch, Tom de Cock/Pauke; Simone Beneventi/Pauke

A Portrait – aus Solo für Gertrude für Stimme

von Elisabeth Harnik, Simone Nowak/Mezzosopran

Recognition – aus Solo für Gertrude für Stimme

von Elisabeth Harnik, Simone Nowak/Mezzosopran

12:00 - 13:00 Uhr

Symposion - gemeinsames Essen

14:00 - 15:00 Uhr

Prélude-Bourrée-Gigue

aus der Suite Nr. III C-Dur, BWV 1009

von Johann Sebastian Bach, Terezia Vargova/Violoncello

Con moto – aus Tre Studi

von Giacinto Scelsi, Bernhard Zachhuber/Es-Klarinette

Allemande (1) - Courante (2)

aus der Partita Nr. II für Violine solo d-Moll,

BWV 1004 – transponiert für Viola in g-moll

von Johann Sebastian Bach, Amparo Infante Cabrera/Viola

Non troppo mosso – aus Tre studi

von Giacinto Scelsi, Bernhard Zachhuber/Es-Klarinette

Sarabande (3) - Giga (4)

aus der Partita Nr. II für Violine solo d-moll,

BWV 1004

von Johann Sebastian Bach, Ashley do Rego/Violine

Scorrevole – aus Tre Studi

von Giacinto Scelsi, Bernhard Zachhuber/Es-Klarinette

Ciaccona (5) aus der Partita Nr. II

für Violine solo d-moll, BWV 1004

von Johann Sebastian Bach, Zoia Sorel/Violine

17:00 - 18:00 Uhr

Beiträge der Regensburger Künstlergruppe Unternehmen Gegenwart

 

Regenbogen und Perlen

von Antonino Secchia, Antonino Secchia/Schlagwerk

Chant 3

von Johannes Berauer, Tomas Skweres/Violoncello

Interlude 1

von Antonino Secchia, Antonino Secchia/ Schlagwerk

Dream Path aus der Serenade für Gitarre solo

von Toshio Hosokawa, Rainer Stegmann/Gitarre

Numeri

von Antonino Secchia, Antonina Secchia/Schlagwerk

Dream (Version für Vibraphon solo)

von John Cage, Antonino Secchia/Schlagwerk

Verse

von Tomas Skweres, Tomas Skweres/Violoncello

Interlude 2

von Antonino Secchia, Antonino Secchia/Schlagwerk

Call? Recall?

von Rainer Stegmann, Rainer Stegmann/Gitarre

Coda

von Antonino Secchia, Antonino Secchia/Schlagwerk

19:00 - 20:00 Uhr

Unwahrscheinliche Ordnungen

von Christian Jendreiko, Peter Androsch/Gitarre, Geflüster; Didi Bruckmayr/Geflüster;

Christian Jendreiko/Mischpult; Bernd Preinfalk/Kontrabass,Geflüster; Christoph Radinger/Zither, Geflüster

21:00 - 22:00 Uhr

In Effigie

von Androsch/Bruckmayr/Preinfalk, Dr. Didi: Didi Bruckmayr/Stimme; Peter Androsch/Gitarre, Melodica, Orgel; Bernd Preinfalk/Kontrabass

22:00 - 23:00 Uhr

Pendulum Music (extended)

von Steve Reich (Einrichtung Peter Androsch), Dr. Didi: Didi Bruckmayr/Stimme; Peter Androsch/Gitarre, Melodica, Orgel; Bernd Preinfalk/Kontrabass

REVERB - Festival © 2017 All rights reserved